Zeitschriften SewAlong FashionStyle 9.15 – Teil 2

Nun ist es auch schon soweit und wir präsentieren bei Frau Buxsen einen aktuellen Zwischenstand unseres Projektes.

Das Symbolbild ist für mich dieses :

 

IMG_6186

 

 

 

 

 

 

 

 

Ganz so schlimm ist es nun nicht mehr, ich konnte schon einges retten.

Das erste Problem bei meinem Kleid war das annähen des Kragens an das hintere Oberteil. Das sah nämlich zunächst so aus.

 

IMG_6132 IMG_6131

 

 

 

 

 

 

 

Die Rückfrage und Klärung bei der Kursleitung des Nähkurses ergab, dass es zum einem am recht dicken Stoff liegt, aber auch an meinem Fehler, dass ich auch da mal brav 1,5cm Nahtzugabe zugegeben habe und das war eindeutig da fehl am Platze.

IMG_5172Also alles wieder aufgetrennt, Nahtzugabe reduziert und die Ecken so wie auf dem Bild brav eingeschnitten …. dann geht es auch und der Kragenbereich sieht -zumindest von außen – gut aus. Eine Innenansicht-Nähschlampe werde ich wohl weiter bleiben 🙁

 

IMG_5170

 

 

 

 

 

 

Änderungen am Oberteil habe ich bis auf eine Verkürzung um je 1cm am Oberteil und oberen Taillienbund nicht vorgenommen.

Problem zwei war für mich das Anbringen des Rockteils an den Taillienbund. Ich habe die Anleitung wieder und wieder gelesen und hatte wohl irgendwie ein Brett vor dem Kopf.

Nach dem etwa gefühlt 1000.-mal lesen kam dann der Aha-Effekt. Dann trat aber das Stoffproblem wieder auf: Durch diese vorgeschlagenen Art des annähens war das an der Stelle nur noch eine „unförmige Wurst“. Durch die Dicke des Stoffes hat sich beim nähen zusätzlich alles verschoben.

Daraufhin hat die besagte Kursleitung dann folgende Lösung vorgeschlagen:

IMG_6184 IMG_5173 IMG_5174

Bund genau auf einander stecken und gemeinsm begradigen – auch das ist eine echte Herausforderung bei dem Stoff – und dann das Rockteil rechts auf rechts an den Bund annähen.

 

 

 

 

 

Die Lösung sieht zwar von innen dann alles andere als schick aus, ist bei der Stoffqualität und der Zusammenarbeit mit meiner Nähmaschine wohl nicht anders möglich.

 

 

 

 

 

 

 

Der aktuelle Zwischenstand sieht aber nach Beseitigung der Probleme schon vielversprechend aus.

IMG_5180

 

 

 

 

 

 

 

Ich hoffe, der Alltag lässt zu, dass ich bis zum nächsten Termin die Ärmel einsetze und die Beulen an den Rockseiten beseitige. Der Saum sollte dann das geringste Problem sein.

 

PS: Da ich auch bei anderen mitgelesen habe, dass die Taillienband-Annähungsbeschreibung nicht ganz einfach scheint, versuche ich es zu dokumentieren wie es wohl gemeint ist:

IMG_5182Beispielhaft ist das die linke Seite eines vorbereiteten vorderen Rockteils. Durch die Vorarbeiten ist es am Rand ja quasi bereits gedoppelt.

 

 

 

IMG_5183Dies ist für das Beispiel das fertige Bundteil. Schwarz ist die rechte und gelb die linke Seite. ( Natürlich ist da eigentlich bereits das Oberteil und auch das Bindeband dran)

 

 

IMG_5184 IMG_5185

Auf die linke Seite des Rockteils wird nun die rechte Seite des inneren Taillienbandes gelegt und geheftet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG_5186 IMG_5187 IMG_5188Dann wird das Bundteil quasi umgeschlagen und die rechte Seite des Außentaillienbandes wird auf die rechte Rockseite geheftet.

Der ganze Rock wird also quasi dazwischen „gequetscht “ … bei der dicke meines Kleiderstoffes war das dann der unmögliche Teil .. zumal ja auch das Bindeband dazwischen ist. ;(

Dann wird das ganze bis zu kurz vor den Prinzessnähten(Teilungsnaht A) zusammengenäht und gewendet. Somit ist die die Innenseite der Bundteile  zumindest an den äußeren Teilen „schön“

 

 

 

 

 

 

Ich hoffe, ich kann der einen oder anderen damit etwas helfen.  Verbesserungsvorschläge ergänze ich gerne.

 

7 Gedanken zu “Zeitschriften SewAlong FashionStyle 9.15 – Teil 2

  1. Ach, wen interessiert schon die Innenansicht? Pft!
    Ich schaue Dir sehr interessiert zu, da ich mir das Kleid auch aus einem Velourlederimitat nähen möchte. Mein Stoff ist jedoch sehr dünn, dafür total elektrisch. Pest oder Cholera?
    Dein Kleid sieht sehr vielversprechend und fast fertig aus. Das wird Dir bestimmt gut stehen.

    LG Luzie

    • Danke 🙂 Mein Stoff ist nicht nur relativ Dick, sondern auch zusätzlich elekrtrisch 😉 Mein Nackenproblem -dass sich durch immer leicht hochgezogenen Schultern-verstärkt sollte sich durch dieses Kleid deutlich reduzieren : Geht wahrscheinlich gar nicht. Es ist also quasi ein Nacken-Gesundheits-Indianer Kleid . Lg, Birgit

  2. Die Trennerei ist zwar nervig, hat sich aber definitiv gelohnt- dein Zwischenstand sieht großartig aus!
    Gutes Gelingen und ausreichend Nähzeit in der kommenden Woche!
    Liebe Grüße,
    Jenny

  3. Das sieht doch großartig aus. Ich nähe das Modell mit dem weiten Rock und verstehe die Anleitung auch nicht an der Stelle. Dabei ist es doch nun wirklich nicht schwer, einen Rockteil an ein Oberteil zu bringen. Aber nach der Anleitung sehe ich nur noch Fragezeichen. LG, Nina

  4. Das sieht schon sehr vielversprechend aus! Das wird ein richtig schickes Kleid. Und wen interessiert es schon, wie das Kleid von innen aussieht 😉 Den Schnitt muss ich mir merken.

    LG
    Steffi

  5. Ich freue mich jedenfalls auf Dienstag- kritische Stellen auch von innen sauber hinzukriegen, ist sportlicher Ehrgeiz, der dich beim nächsten Wickelkleid nach diesem dann packen kann– nicht verzagen- wird bestimmt ein cooles Kleid! LG Miriam „Mecki macht“

  6. Hört sich nach einem elenden Kampf an. Gut, dass Du hartnäckig drangeblieben bist, denn das Ergebnis kann sich schon mal sehen lassen.
    LG Judy

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.