Der Versuch einer ersten Strickjacke

IMG_6987Bei der Annäherung 2016 habe ich noch steif und fest behauptet, dass stricken nun mal gar nichts für mich ist. Daran hat mich Siebenhundertsachen letztens noch erinnert.

Beim Nähevent Sewingbythesea im letzten Frühjahr hat KleineKringel mich dann überzeugt, dass ich es mit Tüchern vielleicht einfach mal probieren soll.

 

 

 

Von da an ging mein Strickwahn los. Inzwischen habe ich etwa 8 Tücher gestrickt die auch alle gerne getragen werden.

Eins meiner Jahresziele 2017 ist eine Jacke oder einen Pulli zu stricken.

Als ich dann den Aufruf letzte Woche zum FrühlingsjackenKnitAlong gelesen habe, dachte ich gleich, dass dies eine gute Chance ist.

Bei RosaP habe ich dann die neue Anleitung zur Jacke mit Zopfmuster gefunden. Da ihr Nähbuch auch eins meiner ersten war, dachte ich, ich probiere es zum Start damit auch.

Die Originalwolle ist mir für einen ersten Versuch zu teuer gewesen, daher habe ich mich für Flora von Drops in einem Rotton entschieden. Die Maschenprobe war vielversprechend und daher habe ich gleich losgelegt.

Bei den ersten Reihen des Musters habe ich prompt das TV dabei ausmachen müssen, da ich wegen der 3 verschiedenen Mustersätze, vielen Maschenmarkieren und Zunahmen in den Rückreihen völlig überfordert war.

Gestern konnte ich aber sogar dabei schon Fußball hören 😉

Da meine musik- und singbegeisterte Tochter im Moment auch regelmäßig DeinSong und TheVoiceKids (nachgeguckt, wer ist so blöd und setzt das auf einen Sonntag Abend!) schaut, kann ich mir gut vorstellen, dass ich das als Strickzeit nutzen kann.

Was ich mich aber die ganze Zeit schon Frage ist, welchen Denkfehler ich habe: Laut Anleitung müssen die Knopflöcher in die rechte Blende eingearbeitet werden. Die Jacke wird von oben nach unten gestrickt. Demnach wäre bei mir der Teil der rechten Maschen vorn, laut Fotos in der Anleitung aber die linken. Ich hab da glaube ich einen Knoten im Hirn. Da passenderweise auch noch zu dieser Jacke ein Knitalong stattfindet, reihe ich mich auch dort ein.

Je mehr Unterstützung umso besser;)

Auf Instagam poste ich immer mal wieder einen Zwischenstand und berichte über spontane Krisen oder hoffentlich auch Erfolge.

IMG_0203 IMG_0219

6 Gedanken zu “Der Versuch einer ersten Strickjacke

  1. Genau, was stört mich mein Geschwätz von gestern! Und so viele Tücher hast du schon gestrickt, das ist enorm! Die logische Weiterentwicklung ist auf jeden Fall eine Strickjacke. Unterstützt von zwei Knit-Alongs hast du dir ein gutes Unterstützungsfeld geschaffen. Viel Spaß bei diesem wunderbaren Zeitvertreib!
    Liebe Grüße,
    Luise

  2. Das wird ein Erfolg und dann wirst du merken, dass du gar nicht mehr aufhören willst mit der Jackenstrickerei.
    Liebe Grüße
    Sylvia

  3. Hui, da strickt eine Voraus….
    Gute Farbwahl und für ein erstes Jäckchen erscheint mir das doch nicht die schlechteste Wahl.
    Du schaffst das!

  4. Na, da bist du ja auf dem besten Weg zum Stricknerd 😉 Ich finde ja auch, Stricken lernt man durch stricken, also immer weiter so.
    Das RosaP. Jäckchen ist sehr hübsch, und wenn du dabei schon Fussball hören kannst, kann ja nicht mehr viel schiefgehen. Mit der rechten Blende ist übrigens immer gemeint: auf der rechten Seite wenn du sie anhast.
    Viel Erfolg für dein erstes Jäckchen!
    LG Petra

  5. Eine wunderschöne Jacke hast du dir da für deine erste Strickjacke ausgesucht, wenn auch sehr anspruchsvoll vom Muster, aber das schaffst du schon. Strickerfahrung ist ja dank deiner gestrickten Tücher vorhanden und du wirst sehen nach dem 1. folgt dann gleich das 2. größere Teil.
    LG Mirella

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.