Erstes Herbstoutfit

Langsam wird es wirklich Zeit für neue Herbstgarderobe – Ideen habe ich auch schon viele – sogar teilweise gut abgelagerten passenden Stoff für die geplanten Ideen …. aber die Zeit und Muse fehlt im Moment.
Ich bin noch nicht richtig im Nähflow.

 

 

 

Wenn dann aber mal ein neues Stück entsteht, dass auch noch kombinationsfreudig daherkommt, möchte ich es gerne heute beim MeMadeMittwoch zeigen.

Aus einem wunderbaren Jersey – erworben bei einem Stoffmarkt vor ca 1 Jahr in Unna – habe ich einen Schnitt aus dem Buch „Näh Dir Dein Kleid“ von RosaP genäht.

Ich habe dazu das Carmenoberteil (allerdings ohne Naht im Vorderteil) mit dem weiten Rockteil mit angeschnittener Passe in Größe L genäht.  Im Taillienbereich habe ich je etwa einen cm seitlich weggenommen und auch unter den Armen je ca bis zu 3 cm.

Wie mir auf den Fotos sehr stark auffällt, muss ich im Rückenbereich beim nächsten Modell noch deutlich etwas verbessern.

Außerdem muss ich ein Folgemodell noch etwas verlängern – ohne Leggins wäre es mir doch etwas zu kurz.

 

 

 

Da es draußen doch sehr frisch ist, fiel mir irgendwann mitten in der Nacht  ein (da habt ihr auch immer die besten Ideen, oder ???) , dass meine erste selbstgestrickte Jacke auch dazu passen müsste …. und in der Kombi fühle ich mich sehr wohl ( das Problem mit der Raglantiefe bei dem Modell hatte ich ja schon hier geschildert).

 

 

Auch mit meinem neuen Tuch Angelique lässt sich das Kleid kombinieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seit einiger Zeit habe ich mir angewöhnt aus Jerseyresten passende Pulswärmer zu nähen. Ich mag die einfach sehr gerne – und einer Frostbeule wie mir können die Ärmel nie lang genug sein.  Die Modelle nähe ich nach einer Gratisanleitung die ich irgendwann mal zu Beginn meiner „Nähkarriere“ online entdeckt habe – leider finde ich den Link nicht mehr – wenn ihn eine weiß, dann ergänze ich gerne).

 

 

 

 

 

 

 

 

Seid Ihr schon startklar für die kühlere Jahreszeit?

 

10 Gedanken zu “Erstes Herbstoutfit

  1. Soo schön! 🙂 Vor allen Dingen, weil es alles so schön zusammenpasst. Reste in Stulpen zu verwandeln ist eine wirklich gute Idee. Das sollte ich mir auch angewöhnen. Und deine hübschen Stricksachen machen mir Lust aufs Stricken. Ich bräuchte wahrscheinlich ein Jahr um ein Jäckchen für mich zu stricken, bei meiner Geschwindigkeit…
    Liebe Grüße
    Eja

  2. Das grüne Kleid gefällt mir gut. Man ist doch immer wieder überrascht, wie kombinierfreudig diese Farbe ist. Und die Stulpen sind natürlich eine schöne Restverwertung!
    LG Monika

  3. Was für ein Traumstoff! Steht dir sehr gut! Bei mir hat sich nach dem Urlaub auch noch kein richtiger Nähflow eingestellt, aber das wird bestimmt bald wieder … LG, zuzsa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.