Eigentlich fertig, aber doch noch nicht richtig

Puh, es war knapp. Das Linktool für den HerbstjackenKnitalong 2017 bei Monika schließt morgen und die eine oder andere ist schon lange mit Ihrer zweiten Jacke fertig.

 

 

 

 

 

Ich habe neben Alltag, Probenähen und dem normalen Wahnsinn Alles gegeben um es noch rechtzeitig zu schaffen.

Zur Erinnerung: ich habe mich für RubyTurns von Dropsdesign entschieden. Während des Strickens habe ich den Fehler gemacht, dass ich meine Vorderteile viel zu kurz gemacht habe. Die Ärmelansätze waren nur halb so groß, wie sie eigentlich hätten sein sollen.

Dank vieler Tipps und Ermunterungen – hier und bei Instagram – habe ich dann mutig die Vorderteile ein Stück aufgeribbelt, alle Maschen wieder eingesammelt und die fehlenden Stücke angestrickt.

Bei den Ärmeln habe ich mich statt,wie vorgesehen glattrechts zu stricken, für krausrechts wie im Rest der Jacke entschieden.

Und das war glaube ich ein Fehler….

Denn nach dem zusammennähen, baden und trocknen sind die Ärmel viiiiiel zu lang.

 

Ich bin ja schon eine Verfechterin der überlangen Ärmel, aber das ist selbst mir zu viel.

 

 

 

 

Da muss ich also nochmal ran. Da sich hier immer viel Fachkompetenz findet meine vielleicht banale Fragestellung :

Bei den Ärmeln wird in dem Modell zuerst der Zopf gestrickt. Dann werden aus dem fertigen Seitenstück des Zopfes die Maschen für den eigentlichen Ärmel aufgenommen und von unten nach oben angestrickt.

 

 

Den Abschluß finde ich eigentlich so sehr schön.

Kann ich den Ärmel durch „einfaches Abschneiden“ und Maschenaufsammeln kürzen und das Bündchen annähen? Oder geht das nicht, weil ich ja quasi die Unterseite der Maschen aufsammel? Versteht Ihr, was ich meine?

 

 

Bis ich eine Lösung gefunden habe, trage ich die Jacke einfach mit nach innen umgeschlagenen Ärmeln und versuche mich nicht zu ärgern. Denn bis auf die Ärmelproblematik finde ich die Jacke richtig toll.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Danke an Monika für die Organisatoren und alle Mitstrickerinnen und Mutmacherinnen. Ohne Euch hätte ich wohl aufgegeben.

Das Kleid ist übrigens ein Modell nach dem Buch von RosaP. Näh Dir Dein Kleid.

Ein Gedanke zu “Eigentlich fertig, aber doch noch nicht richtig

  1. Ich habe das schon mal gemacht – abgeschnitten was an Länge zu viel war, und dann abgekettet. Ob du den Zopf retten kannst, musst du sehen (du musst halt ganz sauber in der Reihe bleiben beim Schneiden), aber dann kannst du ihn auf jeden Fall mit dem Maschenstich wieder annähen.
    viel Glück!
    LG
    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.