Mehr Heldinnen braucht die Welt – Part I

Werbung*

Nachdem ich schon beim Tulpentop im Probenähteam von Meike war, durfte ich auch das neuste Projekt aus dem Hause Craften testen.

 

 

Diesmal handelt es sich nicht um Bekleidung, sondern um ein Ding….wobei, irgendwie fühlt Frau sich mit dieser Tasche gleich noch besser gekleidet!

Ich gebe zu, als ich das Modell zum ersten Mal gesehen habe, war ich sehr skeptisch, ob diese Taschenart zu mir und meinem Alltag passen würde.

Die Heldinnentasche hat eine „offene Außentasche“, eine separate Handytasche und eine Innentasche, die sich mit einem Zweiwege-Reißverschluß gut öffnen lässt.

Der verstellbareTragegurt wird bequem mit einer Steckschnalle geschlossen.

Ich bin eine Frau, die immer alles Mögliche und Unmögliche in der Tasche mit sich trägt. Ich fürchtete also, dass die Heldin (wie sie im Probenähteam schnell nur noch liebevoll genannt wurde) nicht genug Stauraum bietet. Außerdem war ich unsicher, ob das offene Außenfach nicht einen zu schnellen Zugriff für Außenstehende bedeutet.

Aber !!!

Ich habe Sie genäht und trage Sie seither quasi täglich. Geht also sehr gut!

Mein erstes Modell ist aus einem relativ dickem Möbelstoff. Es war schon eine echte Herausforderung für meine Nerven und meine Nähmaschine die Kappnähte und Co zu bewältigen. Aber ich habe es geschafft.

Durch die super Passform ( das sage ich bewußt, obwohl es „nur“ eine Tasche ist) legt sich die Heldin toll am Körper an.

 

 

 

 

 

 

Ich lasse Sie quasi dauernd um: beim Radfahren, Autofahren, in der Bahn. Sie verrutscht nicht und ich habe beide Hände frei.

Toll auch beim Weg zum Schulwegtreffpunkt mit der Tochter:

Noch genieße ich den Luxus, dass sie mich automatisch an die Hand nimmt und die Heldin stört dabei keineswegs:)

Hier nun die Heldin an der Frau  – kombiniert mit NinjaShirt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie Ihr dem Artikelnamen entnehmen könnt, bekommt die Heldin auf jeden Fall noch Fortsetzungen. Part II ist bereits fertig und wird demnächst vorgestellt.

Hier könnt Ihr die Modelle des Probenähteams begutachten:

Dienstag, der 12.12.:
Tina, Sophie auf Facebook und Mücke

Mittwoch, der 13.12.:
Frau Sonnenburg und Ostenfelder Nähstube

Donnerstag, der 14.12.:
Mariabarbara, Patchworkangel(a), Chris’Nadelspiele, Strickprinzessin und Birgit

Dienstag, der 19.12.
Naehkatze, Chris’Nadelspiele, Ejas Freudentränen
und Anja

Donnerstag, der 21.12.
BirgitMariabarbara und Wiebke

Die Anleitung und auch Zubehör erhaltet Ihr in Meikes Schnittmusterkiosk

Damit sich die Heldinnen in der Welt vermehren und viele Frauen noch gute Erfahrungen mit ihr machen, zeige ich Sie heute bei RUMS.

Stay tuned, Fortsetzung(en) folgen.

* im Rahmen des Probenähens wurde mit das Schnittmuster kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Meinung ist trotzdem meine eigene.

9 Gedanken zu “Mehr Heldinnen braucht die Welt – Part I

  1. Willkommen im Team „graue Heldinnentasche“ 🙂 Die bunten Taschen sind alle toll, aber in grau mag ich die Heldinnentasche doch irgendwie am liebsten. Schade, dass du so kämpfen musstest mit dem dicken Stoff, aber der Kampf hat sich gelohnt! Vielen Dank für deine Unterstützung und viele Grüße aus Hamburg Meike

  2. Sehr schön ist Deine Tasche geworden, sieht wirklich gut aus mit dem grauen Stoff! Wie gut, daß Du den dicken Stoff gebändigt hast, denn das Ergebnis ist wirklich toll geworden!
    LG Barbara

  3. Deinen Möbelstoff finde ich auch interessant, denn er ist sicher nicht „labberig“, sondern hat den richtigen Stand. Dass du aber damit kämpfen musstest, kann ich mir gut vorstellen! Dennoch – es hat sich gelohnt.
    LG
    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.